Zum Hauptartikel

Umbau und Erweiterung von Gebäude A

Ammerland-Klinik, Westerstede

Ammerland-Klinik, Westerstede

Der Umbau und die Erweiterung erfolgten in drei Bauteilen:

1. OP-Erweiterung und Folgemaßnahmen Eingangshalle
2. Erweiterung des Aufwachraums und der Umkleiden
3. Traumatologie, Radiologie und Intensivstation

Starkstrom: Im Neubaubereich wurde die gesamte Energieversorgung ab der Niederspannungshauptverteilung neu errichtet. Im Altbaubereich wurden die vorhandenen Unterverteilungen erweitert weitergenutzt.

Fernmeldeanlagen: Die vorhandenen Zentralen u.a. für Telefonie, Brandmeldetechnik, Schwesternruf und EDV wurden erweitert, nachgeschaltete Netze neu installiert und die Anzahl der Anschlüsse für Datentechnik an den gewachsenen Bedarf an Kommunikation und den Datenaustausch angepasst.

Daten und Fakten

Architekt

Architekten Gerlach Schneider & Partner, Bremen

Auftraggeber

Landkreis Ammerland vertreten durch BKG Baubetreuungs- und Kooperations- GmbH

BGF

10.000 m2

Beauftragte Leistungsphasen nach HOAI

  • LP5 - Ausführungsplanung
  • LP6 - Vorbereiten der Vergabe
  • LP7 - Mitwirkung bei der Vergabe
  • LP8 - Objekt-/ Bauüberwachung und Dokumentation

Bearbeitete Kostengruppen nach HOAI

  • KGR440 - Starkstromanlagen
  • KGR450 - Fernmelde- und informationstechnische Anlagen
  • KGR460 - Förder-/Aufzugsanlagen
  • KGR470 - Nutzungsspezifische Anlagen
  • KGR473 - Medienversorgungsanlagen
  • KGR480 - Gebäudeautomation

Schlagwörter

Gesundheitswesen, Umbau, Elektrotechnik, Fernmeldetechnik, Förderanlagen, Gebäudeautomation

Weitere Projekte

Universität, Hamburg (Aufstockung des Geomatikums)

Universität, Hamburg

Aufstockung des Geomatikums

Drägerwerk AG II, Lübeck (Umbau der Werksmesse)

Drägerwerk AG II, Lübeck

Umbau der Werksmesse

Großer Burstah 46-52, Hamburg (Sanierung von drei Büro- und Geschäftshäusern)

Großer Burstah 46-52, Hamburg

Sanierung von drei Büro- und Geschäftshäusern

Nach oben
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.